Städtepartnerschaft Cuxhaven und Hafnarfjördur

Foto:Schlüsselburg

TSVer sagen "Takk FH og Haukar Hafnarfjördur"

 Die Jungenmannschaft des TSV Altenwalde schaffte im Spiel gegen FH Hafnarfjördur ein 23:23-Remis. Fotos: Witthohn
HAFNARFJÖRDUR. Diese Reise war eine ganz besondere und die Eindrücke werden wohl noch lange bei den 35 Jugendlichen des TSV Altenwalde in Erinnerung bleiben. Die "1. Woche des Sports Cuxhaven-Hafnarfjördur" war ein voller Erfolg. Auch in sportlicher Hinsicht.

Am 11. Oktober kam die insgesamt 47-köpfige Sportlergruppe aus Cuxhaven in Keflavik an und wurde vom Vorsitzenden des HandballPartnerschaftsvereins, Gisli Valdimarsson, herzlich in Empfang genommen. Neben einem umfangreichen Ausflugsprogramm (Blaue Lagune, Golden Circle, etc.) stand natürlich auch der sportliche Vergleich im Mittelpunkt dieses Premierenbesuchs.

Die B-Jungen und die Mädchen-B und -A des TSV Altenwalde (dazu gehörten auch Aktive der JSG mit Otterndorf) absolvierten an zwei Tagen insgesamt zwölf (!) Freundschaftsspiele. Überrascht waren alle von den hervorragenden Sportmöglichkeiten auf der "Insel aus Feuer und Eis". Nagelneue Großsporthallen, Schwimmhallen mit olympischen Ausmaßen, in die Fitnesscenter integriert sind, begeisterten. Und die Möglichkeiten wurden genutzt. Schwimmtraining, Fitnesstraining, Ausdauertraining - die Jugendlichen absolvierten ein hartes Programm. Aber immer mit sehr viel Spaß. Dafür sorgten die Trainer und Betreuer Margret Friedrich, Jana Pohling, Mathias Mahler, Holger Pape, Wolfgang Wiechers und Uwe Santjer.
In den ersten Freundschaftsspielen der neuen "Woche des Sports" trafen die Altenwalder auf die Teams von FH Hafnarfjödur und Haukar Hafnarfjördur. Vor den Spielen erhielt jede Mannschaft von den Altenwaldern Freundschaftstrikots überreicht (kleine Fotos). Von vornherein stand fest, dass es gegen die Nachwuchsteams der isländischen Spitzenmannschaften im Handball nicht gerade einfach werden würde. Doch die

Altenwalder liefen zu großartiger Form auf. Die B-Jugend traf im ersten Spiel am 13. Oktober zunächst auf FH Hafnarfjördur und konnte nach einer grandiosen Aufholjagd ein 23:23-Remis verbuchen.
Die Mädchen B bezwangen FH Hafnarfjördur mit 28:14, die Mädchen A unterlagen FH mit 4:17.
In den nächsten Spielen unterlagen die Jungen gegen eine sehr starke Mannschaft von Haukar Hafnarfjördur mit 14:28, die Mädchen B siegten auch gegen Haukar mit 14:4 und die Mädchen A bezwangen nach großem Kampf Haukar mit 16:15. Am 16. Oktober fanden dann die nächsten Partien statt. Die Jungen unterlagen FH mit 22:31, die Mädchen A gegen FH mit 7:19. Die Mädchen B spielten erneut groß auf und schlugen Haukar 22:9. Die Jungen mussten sich dann Haukar nach großem Kampf mit 20:22 geschlagen geben, ehe die Mädchen A mit 14:12 gegen Haukar siegreich waren. Die unschlagbaren Mädchen B sorgten für die Entscheidung im "Ländervergleich Deutschland gegen Island". Sie bezwangen FH mit 22:13. Somit setzten sich die Altenwalder Teams in der Endabrechnung mit 13:11 durch. Damit hatten nur wenige gerechnet.
Die Cuxhavener Gruppe besuchte auch das Erstligaspiel der Herren, FH gegen Selfoss und ein Basketballspiel der ersten Liga. Höhepunkt war jedoch das Europapokalspiel der Damen zwischen Valur Reykjavik und dem VfL Oldenburg. Die Cuxhavener Unterstützung trieb die Oldenburgerinnen zu einem 36:25-Sieg (26:28 im Rückspiel am nächsten Tag). Am Ende des Besuchs hieß es dann "Takk FH og Haukar Hafnarfjördur" (Danke FH und Haukar Hafnarfjördur) für einen fantastischen Sportaustausch.

Herwig V. Witthohn
Quelle:CN-Online

language tool

 
September 1980
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok