Städtepartnerschaft Cuxhaven und Hafnarfjördur

Foto:Schlüsselburg

Erfolgreicher Besuch der "Weihnachts-Delegation" auf Island

Cuxhavens jüngster Wikinger ist von der Partnerschaft sehr beeindruckt

ters. - "Der gute Klang des Namens Cuxhaven, an dem viele mitgewirkt haben, ist eine sehr erfreuliche Basis für weitere wirtschaftliche Entwicklungen." Cuxhavens OB Helmut Heyne, bei seinem ersten Besuch auf Island prompt zum Wikinger geschlagen, zeigte sich tief beeindruckt von dem, was er mit seiner Delegation in den letzten vier Tagen erleben durfte.

Gemeinsam mit Rolf Peters und Jürgen Donner vom Partnerschaftsverein, Konsul Wolf-Rüdiger Dieck und

NDR-Redakteur Jörn Pietschke war Heyne nach Island geflogen, um den für Hafnarfjördur gestifteten Tannenbaum zu illuminieren. Aber der fröhliche Anlass am Hafen war nur einer von vielen Terminen, unter denen zweifellos der lange Besuch in der Residenz von Staatspräsident Olafur Ragnar Grimsson herausragte.

Außerdem führte Heyne eine Reihe von wirtschaftlich orientierten Gesprächen. Er dankte ausdrücklich den beiden beteiligten Partnerschaftsvereinen dafür, dass sie die persönliche Verbindung als Voraussetzung für mögliche weitere isländische Investitionen in Cuxhaven geschaffen haben und pflegen.

Quelle: CN-Online

language tool

 
Juli 1974
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok