Städtepartnerschaft Cuxhaven und Hafnarfjördur

Foto:Schlüsselburg

Die Kontakte intensiv gepflegt

 

 5043d602 ced2 4415 8869 d29091e82058  b5be0ddf a7fc 474d 82b3 81e2618c1f24         d19be631 9c84 40e1 ac1e acb1980a3c99    d5a8883b 55d6 4624 8c26 dbb614282377

HAFNARFJÖRDUR/CUXHAVEN.

Die Freundschaft zwischen den Partnerstädten Hafnarfjördur und Cuxhaven lebt. Wie in jedem Jahr hatten die Stadt Cuxhaven und der Partnerschaftsverein Cuxhaven-Hafnarfjördur dafür gesorgt, dass ein schöner Tannenbaum auf die Reise nach Island ging. Dort wurde er jetzt im Hafen Hafnarfjördurs aufgestellt.

Am Sonnabend fand das offizielle Anleuchten statt. Gisli Valdimarsson, Vorsitzender des isländischen

Partnerschaftsvereins, betonte die Intensität der Verbundenheit zwischen beiden Städten. Mit dabei waren auch der neue deutsche Botschafter auf Island, Hermann Sausen, nebst Gattin Gabriele. Dieser freute sich über die so aktive Partnerschaft. "Großartig, mein Dank gilt den ehrenamtlich Aktiven. Machen Sie weiter so." Jürgen Donner, Vorsitzender des Cuxhavener Partnerschaftsvereins, drückte den Knopf, mit dem das Anleuchten des Weihnachtsbaumes offiziell gestartet wurde. Danach sangen Kinder Weihnachtslieder. Im Rathaus stellte Gunnar Rafn Sigurbjörnsson die aktuelle Situation Hafnarfjördurs, aber auch die schwierige wirtschaftliche Entwicklung auf Island vor. Nach einem intensiven Meinungsaustausch, an dem auch der Cuxhavener Ratsherr Hans-Christian Biallas (MdL) teilnahm, stand die Besprechung zwischen den Partnerschaftsvereinen an. Da Jürgen Donner verspätet anreiste, nahm Herwig V. Witthohn dieses Meeting wahr.
Im kommenden Jahr wird die "2. Woche des Sports" in Cuxhaven stattfinden. FH Hafnarfjördur wird eine Jugendmannschaft nach Cuxhaven schicken. Ob Haukar es auch schafft, steht noch nicht fest. Außerdem steht das Angebot im Raum, Cuxhavener Gruppen geführte Islandreisen zu ermöglichen. Dazu soll es spezielle Angebotspreise geben. Interessierte können sich gerne an Jürgen Donner wenden. Nach einem Besuch der Stadtwerke von Hafnarfjördur ging es zum Cuxhaven-Wald. Hier werden seit Jahren Bäume gepflanzt, die mit Spenden aus Cuxhaven angeschafft wurden.
Abends stand ein Essen beim Botschafter an. Die Delegation, nun unter Leitung von Jürgen Donner, verbrachte einen äußerst angenehmen Abend.
Es folgten noch zwei weitere Höhepunkte. Die Cuxhavener sahen sich das Handball-Europapokal-Rückspiel zwischen dem isländischen Meister Haukar Hafnarfjördur und dem TV Großwallstadt (Hinspiel 26:24 für die Deutschen) an.
Die Großwallstädter waren wie die Cuxhavener im Hotel Hafnarfjördur untergebracht, sodass sich gleich nette Kontakte ergaben. Und die Deutschen ließen dem isländischen Meister nicht den Hauch einer Chance. Nach einer großartigen Leistung siegten sie mit 28:17 und zogen ins Viertelfinale ein. Am Abend gab es dann noch einen Empfang bei den Hafenrepräsentanten Hafnarfjördurs unter Leitung von Eyjolfur Saemundsson, der zu wirtschaftlichen Kontakten führte. Landtagsabgeordneter Hans-Christian Biallas und Saemundsson vereinbarten, demnächst in Hannover die Kontakte zu vertiefen. Dabei wird auch der Cuxhavener Hafen eine große Rolle spielen.
Die Freimaurerloge "Anschar zum Friedenshafen" war durch Dr. Jürgen Bartz und Klemens Buchsteiner vertreten, die der Stadtbibliothek von Hafnarfjördur 600 Bücher, DVDs und CDs spendeten, die Logen aus ganz Deutschland gesammelt hatten.
Der Besuch der Cuxhavener Delegation bewies erneut, wie tief die Freundschaft zwischen den Partnerschaftsvereinen aus Cuxhaven und Hafnarfjördur ist.

Quelle:CN-Online

language tool

 
Februar 2016
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 1 2 3 4 5 6
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok